Junge Liebe

Januar 1998, ich war in der Oberstufe und 16 Jahre alt.

Ich arbeitete in einem Supermarkt als Verpackerin. Einmal packte ich Lebensmittel für einen Kunden namens Mike ein, der mir sogleich gefiel. Gleich zu Beginn verzauberte mich sein Lächeln, welches er mir schenkte, als ich ihn fragte, ob er Hilfe beim Einräumen seines Autos benötigte. Da ich viel kleiner war als er, zögerte er zuerst. Dann aber lächelte er und sagte: „Sicher, warum nicht?“ Als er seinen Kofferraum öffnete, warf ich buchstäblich die Tüten hinein und ging rasch wieder zurück, da er ein Gespräch mit mir beginnen wollte. Ich war so aufgeregt und verlegen. Ein paar Wochen später kam er zurück in den Supermarkt und gab mir ein Stück Papier mit seiner Telefonnummer.

Am selben Abend noch rief ich ihn an. Er verhielt sich kindisch, da er mit seinen Freunden im Hintergrund scherzte und lachte. Ich beschloss, ihn nicht wieder anzurufen. Ein Monat verging ohne dass ich etwas von ihm hörte. Eines Tages stand er wieder im Supermarkt und sagte, dass er meine Nummer versehentlich gelöscht hätte und ob ich sie ihm nochmals geben könnte. Das tat ich.

Wir waren jung und verliebt. 2000 wurde ich schwanger. Ungeplant. Ich war erst 19. Als junges Paar mit einem Baby hatten wir mit vielen Veränderungen zu kämpfen. Schließlich trennten wir uns. Ich spürte tief in mir, dass ich gehen musste und dass, wenn wir wirklich füreinander bestimmt wären, wieder zusammenkommen würden. Wir waren für einige Monate getrennt. Während dieser Zeit verstanden wir beide, dass wir nicht ohne einander sein konnten. Eines Tages kam Mike zu mir – er wollte wieder eine Familie sein. So begannen wir erneut uns zu daten.

Vier Jahre später kam Mike in den Supermarkt, wo wir uns zum ersten Mal trafen und ich immer noch arbeitete. Diesmal mit unserer Tochter. Sie hielt eine kleine Schachtel, öffnete sie und sagte: „Mama, willst du Papa heiraten?“ Ich war so nervös, dass ich einfach weiterarbeitete bis ein Kunde fragte: „Nun, was wirst du sagen?“ Ich sagte: „Ja! Ja, ja, ich will.“ Im Mai 2005 heirateten wir uns bekamen zwei weitere Kinder.

Ich bin so dankbar, mit meiner ersten Liebe verheiratet zu sein und dass wir es geschafft haben, viele schwierige Zeiten zu überstehen. Die Ehe ist keine einfache Sache und die „guten und schlechten Zeiten“ werden im Laufe der Jahre Realität. Mein Mann ist mein bester Freund, niemand kennt mich so gut wie er. Es war definitiv nicht einfach, aber ich möchte niemals wieder ohne ihn sein. Ich hoffe, dass wir es weiterhin schaffen, die harten Zeiten zu überstehen und die guten gemeinsam zu genießen.

Log in with your credentials

Forgot your details?